Getunnelte Ohrlöcher – Hui oder Pfui?!

Hallo meine lieben,

wer mir auf Instagram oder Twitter folgt, weiß dass ich schon seit einiger Zeit ein gedehntes Ohrloch habe. Eigentlich war ich immer dagegen, wenn Frauen soetwas machen, besonders im extremen Maße (ab 10mm finde ich es bei den meisten Frauen zu viel), doch irgendwie hatte das bei mir selbst immer einen gewissen Reiz. Seit einigen Jahren habe ich dann immer mal wieder Fake-Spiralen getragen oder auch das ein oder andere Fake-Plug. Es ging jedoch nie so weit, dass ich mir sagte, ich muss unbedingt mein Ohrloch weiten.

Hinzu kam die Frage, ob welches Ohrloch ich denn überhaupt weiten wollen würde. Ich liebe es nunmal Ohrringe zu tragen und da kam es für mich einfach nicht in Frage das unterste zu dehnen. Derzeit habe ich links 3 und rechts 2 Ohrlöcher. Irgendwann stand dann der Entschluss, dass ich mir, wenn ich es denn machen würde, dann das zweite Ohrloch dehnen wollte.

All diese Gedanken wurden begleitet, von der Frage, ob ich das wirklich machen wollte, immerhin gibt es einige Arbeitgeber, die das nicht tollerieren. Soetwas musste gut überlegt sein, immerhin ist nicht gesagt, dass das auch wieder weg geht.

Als ich dann letztendlich im März diesen Jahres beschloss mein zweites Ohrloch auf der rechten Seite zu dehnen tat ich das für mich, weil ich es schön fand und nicht, weil es gerade cool war (ich erinnere mich an eine Zeit vor ein zwei Jahren, in der das wohl in Mode gewesen sein musste). Ich hatte mir online Anleitungen durchgelesen, wie man es am besten machen sollte, um das möglichst schonend zu tun. Einen guten Guide dazu, der mir wirklich geholfen hat, findet ihr hier. Ich setzte mir außerdem eine Grenze, weil ich denke, dass das wichtig ist, um es nicht zu übertreiben. Mein Maximum wird 6mm betragen, derzeit habe ich 4mm.

Beim ersten Mal habe ich mir viel Zeit genommen und nahezu 1,5 Stunden benötigt (die Vorbereitung wie desinfizieren etc nicht eingerechnet), weil ich immer wieder pausiert habe, um der Haut Zeit zu geben, sich ein wenig zu entspannen. Verwendet habe ich dazu eine Dehnsichel, die war mir persönlich irgendwie sympatischer und ich wollte auch damit schlafen können (ob das sooo gut ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber es geht definitiv mit einer Spirale besser als mit einem Stab).

Ich habe von meinem normalen Ohrloch erst mal auf 2mm aufgetunnelt. Der Stichkanal eines regulären Ohrlochs ist zwischen 0,8 und 1,6mm dick. Es hat wie gesagt eineinhalb Stunden gedauert, bis ich die Spirale vollständig drin hatte und ich will nicht lügen: es war schmerzhaft, aber es hat nicht geblutet.

Hier mal ein (schlechtes, weil mit dem Handy aufgenommenes) Foto des ersten Schrittes:

Ich ließ die Spirale eine Woche drin, um die Schwellung abklingen zu lassen und wechselte zu einem Mini-Tunnelchen (2mm sind ja nun mal winzig), der viel größer aussah, als er war (davon habe ich leider kein Foto, aber der hier wars).

Ich habe dem ganzen dann drei Wochen gegeben, um abzuheilen (die nächste Dehnspirale hatte ich bereits beim Kauf der ersten und des Tunnels mitgekauft) und dann auf 4mm zu gehen.

Das einsetzen der Spirale war (dank vorherigem Einweichen der Haut in der Badewanne und kontinuierlichem Kühlen währenddessen) eigentlich kein Problem, ich brauchte auch nur 20 Minuten, aber dieses mal kann ich nicht sagen, dass es nicht geblutet hat. Der Heilungsprozess dauerte deutlich länger.

Auf dem Bild ist mein Ohr übrigens geröteter als es eigentlich war, weil meine Handykamera scheinbar kurz orange aufleuchtete (warum auch immer sie das tut).

Einige Tage später postete ich auf Instagram folgendes Bild:

Auch hier ist der Tunnel (hier ein Link zum Shop) vorn wieder breiter als der eigentliche Stichkanal.

Für den Abiball meiner Schwester (bei dem ich Silberschmuck tragen wollte) legte ich mir dann noch bei einem Piercer hier in meiner Stadt den Tunnel zu, den ich derzeit immer trage:

Sein Durchmesser kommt dem eigentlichen Durchmesser des Stichkanals sehr nahe. Derzeit bin ich sehr zufrieden mit dem Tunnel, deswegen weiß ich noch nicht wann oder ob ich auf 6mm auftunnel. Wenn ich es tue, dann werde ich bestimm auch darüber bloggen.

Was haltet ihr von Tunneln oder Piercings im Allgemeinen? Eher hui oder doch pfui?

Share

About Tine

Ann-Christin also known as Tine or Kaoru, 27, Blogger, Economics Student. Plant Based since May 2015

One comment

  1. Also Piercings allgemein finde ich ganz nett, habe auch einige. Solang es nicht zu viel wird hat es noch eine gewisse ästhetik.

    Tunnels fand ich schon immer beängstigend – vermutlich aufgrund der Leute, die so riesen Dinger in den Ohren haben, dass man da so grauenvoll durchgucken kann.

    Die Bilder die du hier jetzt gezeigt hast finde ich allerdings toll. Besonders der/das(?) letzte Tunnel (ich gehe immer vom Englischen Begriff aus xD) gefällt mir wahnsinnig gut. Die Größe ist quasi noch nicht sehr auffällig und hat trotzdem etwas, was ein normaler Ohrring nicht hat, das gefällt mir sehr =)

    Falls du also dich dazu entschließen solltest, bald weiter zu tunneln, dann berichte darüber – mich interessiert es sehr! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.