Rezept: einfache Kürbis-Kokos-Suppe (vegan)

Hallo ihr lieben,

heute stelle ich euch ein Rezept für eine einfache Kürbissuppe vor, die bisher in meiner Familie und in meinem Freundeskreis immer sehr gut angekommen ist.

Zutaten:
1 Hokkaidokürbis
1 Dose Kokosmilch
Gemüsebrühe
1/2 TL Muskat
1 TL Kurkuma
Pfeffer und Salz nach Geschmack

Benötigte Geräte:
Mixer (Stand- oder Stabmixer)

Anleitung:
1. Den Kürbis aushöhlen und in Stücke schneiden. Die Stücke müssen nicht ordentlich sein. Das wird eh zum Schluss alles püriert
2. Die Kürbisstücke in einen Topf geben und mit Gemüsebrühe übergießen (so, dass alle Kürbisstücke von Brühe bedeckt sind).
3. 15-20 Min kochen lassen bis der Kürbis weich ist
4. Mit dem Standmixer oder Stabmixer pürieren bis keine Stücke mehr im Topf sind
5. Kokosmilch hinzugeben
6. Wenn sie Suppe zu dick ist, kann man gern einfach mehr Brühe hinzugeben
7. Muskat und Kurkuma in den Topf geben und anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken

Wenn man mehr Muskat mag, dann kann man den noch hinzufügen (ich mag meine Suppe sehr muskatlastig, aber für das Rezept habe ich mich zurückgehalten).

 

Share

Banana Pancakes

2014-08-31 11.14.46

:_en: Hi guys

today it’s recepie time because I fell in love with Blogilates‘ banana pancakes. I gave them a little twist because the texture was quite hard to work with. You won’t need any sugar and can even leave the flour out if you can work with the texture. It’s a more healthy option.

You will need for aprox. 300g pancake mix (depends on the size of your ingredients):
1 ripe banana
2 medium eggs
2 – 3 Tbsp spelt flour (or ‚healthy‘ flour of your choice, I just love spelt flour)
1 tsp Oil of your choice (I usually take coconut oil)
Fruit/topping of your choice

What to do:
1. Mix the egg and banana together (I use my blender) and then slowly add the flour until you reached your desired consitancy.
2. Preheat your pan with the oil (I use a ceramic pan which is awesome for pancakes)  on medium temperature
3. Put a scoop of your pancake mix into the pan. Remember not to make the pancakes too big to flip over. It usually takes 30 seconds for the pancake to get golden, depends on the amount of heat you use.
4. Add fruit or what ever you desire to your pancakes. I love argan honey, which I brought from Morocco and frozen berries.
5. Enjoy!

Little sidenote: I allways keep frozen berries (like strawberries, blueberries, raspberries and so on) in my freezer. Those are shockfrostet so they don’t lose that many vitamins and they don’t go to waste so quickly.

300 grams of banana pancake mix (including the oil) contain 480 kcal
normal pancakes have aprox. 680 kcal (per 300 grams)

line

:_de: Hallo Leute

heute ist Rezepttag, weil ich mich wirklich in die Bananen Pancakes von Blogilates verliebt habe. Ich habe ihnen ein wenig meine eigene Note gegeben, weil ich mit der Konsistenz nicht wirklich arbeiten konnte. Ihr braucht keinen Zucker und könnt sogar das Mehl weglassen wenn ihr mit der Textur klarkommt. Es ist eine gesündere Option zu den normalen Pancakes.

Ihr braucht für etwa 300g Pancakemix (variiert je nach größe der Zutaten):
1 reife Banane
2 mittelgroße Eier
2-3 Esslöffel Dinkelmehl (oder jedes andere ‚gesunde‘ Mehl eurer Wahl)
1 Teelöffel Öl (ich nehme normalerweise Kokosöl)
Früchte oder sonstiger Belag eurer Wahl

Was ihr tun müsst:
1. Vermengt die Eier und die Banane zu einem Brei (ich mache das im Mixer, geht schnell und ist einfach) und fügt dann langsam das Mehl hinzu, bis ihr eine Konsistenz erreicht habt, die euch gefällt.
2. Heizt die Pfanne mit dem Öl vor, auf mittlere Temperatur (ich habe eine Keramikpfanne, da braucht man nichtmal wirklich Öl)
3. Gebt eine kleine Menge Pancake Teig in die Pfanne. Denkt daran, die Pancakes nicht so groß zu machen, dass man sie nicht mehr wenden kann. Es dauert normalerweise etwa 30 Sekunden (je nach Hitze) bis sie goldbraun sind. Dann wendet sie.
4. Richtet die Pancakes mit Obst oder was auch immer ihr mögt an. Ich liebe Argan Honig, den ich aus Marokko mitgebracht habe und gefrorene Beeren.
5. Genießt sie!

Kleiner Tipp am Rande: Ich habe immer gefrorene Früchte (wie Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren und so weiter) im Tiefkühlschrank. Die sind schockgefrostet und enthalten deswegen noch einen Großteil ihrer Vitamine und verderben nicht so schnell.

300g Bananen Pancakemix enthalten etwa 480 kcal
300g normale Pancakes enthalten etwa 680 kcal

Share

[Recipe] Strawberry-Rhubarb-Jam

 

 

IMG_6072

:_en:

Hi guys,

today I want to share my recipe for Strawberry-Rhubarb-Jam with you. It’s sweet with a slight touch of sourness.

Ingredients:
750g Strawberries
250g Rhubarb
500g Jam sugar (Attention: Keep your eyes open for the 2 to 1 Mixture. If you just find the 1 to 1 version, please use 1000g of jam sugar)
some vanilla if you want

1. Clean the strawberries and cut them into pieces. That doesn’t have to be neat.

2. Clean the rhubarb and also cut it into pieces.

3. put everything into a pot and pour the jam sugar over it.

4. heat up the mixture under CONSTANT stirring. Please don’t burn it.

5. Keep stirring until it boils to the right consistancy.

6. Try out if it gels by putting an amount on a plate. If you need add more jam Sugar.

7. Optinal: Blend everything with a blender, if you want your jam to be without friut pieces.

8. Fill boiled jars with the hot jam and screw the top on.

9. Let it cool down and then enjoy.

 

:_de:

Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch mein Rezept für samtige Erdbeer-Rhabarber-Marmelade vor. Sie ist süß, aber mit einer leichten sauren Note. Ich liebe sie sehr.

Benötigte Zutaten:
750g Erdbeeren (gern sehr reif)
250g Rhabarber
500g Gelierzucker (Achtung auf die 2 zu 1 Mischung achten, bei 1 zu 1 natürlich 1000g Gelierzucker)
etwas Vanille wenn man möchte

1. Erdbeeren putzen und in Stücke schneiden. Wenn ihr das ganze später ohne Stücke haben wollt müsst ihr hier nicht sonderlich ordentlich sein.

2. ebenso den Rhabarber putzen und kleinschneiden.

3. alles zusammen in einen Topf geben und den Gelierzucker drüber geben.

4. Die Mischung erhitzen und unter STÄNDIGEM Rühren zum Kochen bringen. Bloß nicht anbrennen lassen.

5. Weiterrühren, während die Mischung zur gewünschten Sämigkeit zusammenkocht.

6. Gelierprobe durchführen, also einen Klecks auf einen Teller geben und gucken ob es geliert. Bei Bedarf mehr Gelierzucker hinzufügen.

7. Optional: Entweder mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren, bis die gewünschte Samtigkeit erreicht ist.

8. Dann schnell in vorbereitete, ausgekochte Gläser mit Schraubdeckel abfüllen und zuschrauben.

9. Abkühlen lassen und dann genießen.

 

Share

Green Smoothies

Hallo ihr lieben,

als einen meiner Vorsätze in diesem Jahr (es ist das erste Mal, dass ich überhaupt feste Vorsätze habe) habe ich mir vorgenommen, mich gesünder und ausgewogener zu ernähren und Sport zu treiben, also allgemein fitter zu werden. Aktuell ist meine Ernährung eher unregelmäßig und wie ich in einem Video erwähnte, ernähre ich mich derzeit eher von „Unsinn“, Kekse, Chips etc. Dafür lasse ich beispielsweise oft das Frühstück weg und das kann wirklich nicht der Sinn der Sache sein.

Um das Frühstück etwas bunter zu gestalten, teste ich gerade grüne Smoothies. Einen Mixer habe ich schon lange, der ist auch gelegentlich im Einsatz, aber gerade hat es mich grün gepackt.

IMG_5362

Die Vorteile von selbstgemachten Smoothies (im Allgemeinen) liegen auf der Hand:
– Man weiß was drin ist
– Man kann selbst bestimmen, was man mag und verträgt
– Je nachdem, was man hinein tut, kann man die Vitamine und Mineralstoffe regulieren
– Man bekommt seine tägliche Portion Obst und Gemüse, ohne es unbedingt essen zu müssen

Nachteile:
– Man braucht einen Mixer und die können teuer sein

Ich habe bisher zwei Rezepte, die mir wirklich gut gefallen haben:

1. Rezept (etwa 300ml Smoothie)

Zutaten:
– Eine Hand voll Blattspinat (keinen Rahmspinat, ich nehme den Tiefgekühlten von Rewe, der ist schon vorportioniert und den muss ich nur auftauen)
– einen mittelgroßen Apfel
– eine Banane
– 200ml Kokosmilch
– eventuell noch einen Schluck Milch, je nachdem, ob man den Smoothie dickflüssiger oder dünnflüssiger haben will

Zubereitung:
Erst die Flüssigkeit in den Mixer geben (das lässt sich dann leichter mixen). Den Apfel entkernen und in Stücke schneiden und dann zusammen mit der geschnittenen Banane dazu geben. Anschließend den Spinat dazu geben. Solange mixen bis alles eine homogene Flüssigkeit ist. Sollte die Flüssigkeit zu dick sein, noch Milch hinzu geben.

Spinat ist eine reine Vitaminbombe (diese gehen auch durch die Tiefkühlung nicht verloren, da Gemüse schockgefrostet wird) und kann deswegen gut für solche Sachen verwendet werden.
Auch Äpfel enthalten in ihrer Schale sehr viele Vitamine wie Provitamin A und die Vitamine B1, B2, B6, E und C.
Die Banane bringt süße und Konsistenz.

2. Rezept (etwa 300ml Smoothie)

Zutaten:
– eine Hand voll Feldsalat
– eine Hand voll kernloser Trauben
– eine Banane
– 200ml Kokosmilch
– wie auch oben eventuell einen Schluck Milch

Zubereitung:
Erst die Flüssigkeit in den Mixer geben. Die Trauben dazu geben und durchmixen. Anschließend die geschnittene Banane und den Feldsalat hinein geben. Solange mixen bis alles eine homogene Flüssigkeit ist. Sollte die Flüssigkeit zu dick sein, noch Milch hinzu geben.

Feldsalat gilt als einer der nährstoffreichsten Salate, er enthält viel Vitamin C, Ascorbinsäure und Beta-Karotin. Des Weiteren enthält er mehr Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium als andere Salatsorten.
Weintrauben senken den Cholesterinspiegel und enthalten viel Folsäure, Kalium und Kupfer.

Ich würde mich über Meinungen freuen, solltet ihr die Rezepte ausprobieren. Ich werde sicher noch mehr Rezepte ausprobieren und wenn ihr möchtet, kann ich sie gern hier posten.

signatur

Share